• najana0

7 Tipps zur perfekten Tattoo-Vorbereitung

Nicht nur dein Tattoo bleibt für immer, auch die Tattoo-Session bleibt dir wahrscheinlich lange in Erinnerung. Wir finden es wichtig, dass du dich beim Tätowieren wohl fühlst. Deshalb schaffen wir eine ruhige, entspannte, gut gelaunte Atmosphäre beim Tätowieren. Aber auch du kannst etwas tun, um dein Tätowier-Erlebnis so angenehm wie möglich zu gestalten


Hier kommen unsere 7 Tipps, wie du dich auf deine Tattoo-Session vorbereitest.


Frau hat die arme voller Utensilien zur Tattoo Vorbreitung
7 Tips zur Tattoo Vorsorge

Bleib sauber!

Bleib nüchtern!

Gönn dir!

Chill mal!

Take care!

Schmerz und Langeweile!

Zu guter Letzt!


 

Bleib sauber!

Die beste Kleidung für deinen Tattootermin


Beim Tätowieren musst du längere Zeit still liegen. Je nachdem, auf welche Körperstelle dein Tattoo gestochen wird, kann es auch mal ein wenig ungemütlich werden.

Bequeme Kleidung erhöht den Komfort.

Um Körperstellen wie z.B. Gesäß, Rippen oder Unterbrust zu tätowieren, ist es clever, Kleidung zu tragen die diese Körperstellen frei legen, ohne dass du dich zu nackt fühlst.

In unserem Studio stellen wir dir Tücher und weite Blusen zur Verfügung, mit denen du dich bedecken kannst.

Das ist aber nicht in jedem Tattoo-Studio der Fall.

Deine Kleidung sollte aus hygienischen Gründen frisch gewaschen sein.

Die (lebens-)lange Haltbarkeit von Tätowierungen ist zwar in der Haut gewünscht, nicht aber auf unserem Lieblings-Shirt.

Es kann schon mal vorkommen, dass deine Kleidung etwas Tattootinte oder Stencilfarbe abbekommt. Trage also nicht dein bestes Lieblings-Shirt für die Tattoo-Session.

Dies gilt im Übrigen auch für die ersten Tage mit deinem frisch gestochenen Tattoo.

 

Bleib nüchtern!

Kein Alkohol vorm Tätowieren


Am Tag vor deinem Tattootermin und natürlich auch am Tag des Tattoos selbst ist Alkohol tabu. Alkoholgenuss erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass du beim Tätowieren unnötig blutest.

Zudem schwächt Alkohol deine allgemeine Befindlichkeit und ist dadurch kontraproduktiv.

 

Gönn' dir!

Gestärkt durch deine Tattoo-Session


Sei ausgeschlafen und gönn' dir eine gute, leichte Mahlzeit vor deiner Tattoo-Session, das stärkt dich und deinen Kreislauf. Tätowieren tut weh und kann eine Weile dauern. Da kann es schon mal sein, dass dein Kreislauf schlapp macht.

Nimm dir auch einen Snack für zwischendurch mit.

 

Chill mal!

Ruhige Zeiten nach deinem Tattoo-Termin


Nimm dir Zeit zur Erholung. Ein frisches Tattoo kann weh tun. Je größer das Tattoo, desto wichtiger ist es, dem Körper Ruhe zur Regeneration zu geben.

Wenn größere Tattoos an den unteren Extremitäten gestochen werden, ist es gut, das Bein hochlegen zu können.

Plane für die Zeit nach dem Tätowieren kein Sonnenbaden, Schwimmen, Sauna und Sport ein. Denn Sonne, Schwitzen und Wasser sind die ersten Tage bis Wochen zu meiden.

 

Take care!

Bereite deine Tattoo-Pflege vor


Dein*e Tätowierer*in wird mit dir die richte Tattoo-Pflege besprechen. Dennoch ist es sinnvoll, dich schon vor deinem Tattoo-Termin zu informieren, wie du dein Tattoo richtig pflegst.

So kannst du gezielt Fragen stellen, falls dir etwas unklar sein sollte.

Frage im Tattoo-Studio deiner Wahl nach Tattopflege-Produktempfehlungen.

Zu unseren Tattoo-Pflege Empfehlungen geht es hier.

 

Schmerz und Langeweile!

Du weiß am besten, was du brauchst


Tätowieren dauert ( je nach Tattoo) lange und es tut auch weh.

Manche Tätowierer*innen unterhalten sich gerne, andere sind total in ihre Arbeit vertieft. Genauso geht es den Tätowierten. Einige Menschen wollen gerne alles genau mitkriegen, sich auf das Tätowieren konzentrieren, andere lenken sich lieber ab.

Was auch immer dein Ding ist, hauptsache, du liegst still.

Buch, Meditationsapp, Podcast, Lieblingmusik... du weißt am besten was du brauchst.

 

Zu guter Letzt!


Frisch geduscht, frische Socken und kein Knoblauch-Zwiebel Atem ist nett. Du und dein*e Tätowierer*in kommt euch für die nächsten Stunden ja doch recht nah.


59 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen